Bernadette Revermann Coaching Logo Bernadette Revermann Coaching Logo

wingwave-Coaching

  • Entwicklung der Methode

    Entwicklung der Methode

    Ende der achtziger Jahre entwickelte die amerikanische Psychotherapeutin Francine Shapiro die bewusst eingesetzten schnellen Augenbewegungen zur eigenständigen Methode für die Behandlung von posttraumatischem Stress und benannte diese Methode EMDR.

    EMDR steht für Eye Movement Desensitization and Reprocessing (Desensibilisierung und Neuintegration durch Augenbewegung). Obwohl in seiner Anwendung scheinbar so einfach, zählt EMDR heute weltweit mit zu den effektivsten und am bestbeforschtesten Psychotherapiemethoden bei posttraumatischen Belastungsstörungen und Phobien.

    Diese Methode aus Psychotraumatologie wurde 2001 von den Diplom-Psychologen Cora Besser-Siegmund und Harry Siegmund weiterentwickelt zu einem Kurzzeit-Coaching-Konzept, mit einer sehr effektiven Kombination aus bereits bewährten psychologischen Coachingelementen, genannt: Wingwave®.

    Wingwave® ist ein geschütztes Verfahren. Es vereint:

    Wingwave® wird seit 2001 international eingesetzt. Wingwave®-Coaches sind zertifiziert und tragen die Anerkennung des ECA (European Coaching Association).

  • Anwendungsbereiche

    Anwendungsbereiche

    Wingwave® ist ein Emotionscoaching und wird erfolgreich in unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt, wie z.B. Business, Leistungssport, Pädagogik und Didaktik, Gesundheit, Beziehungs- und Familienleben sowie bei öffentlichen Auftritten (z.B. in Künstlerkreisen, in Politik u. Wirtschaft, etc.).

    Hier einige Anwendungsbeispiele:

    zur Verarbeitung von Stress-Imprintings und zum gezielten Abbau negativer Emotionen:

    Stress-Imprintings sind negative Erlebnisse, die noch nicht verarbeitet und sozusagen im Gefühlssystem „stecken geblieben“ sind. Eigentlich ist es vorbei, aber es beschäftigt Sie irgendwie immer noch. Bei diesen Erlebnissen kann es sich z.B. um Kränkungen, Konflikte, Trennungen, Niederlagen, Misserfolge, Sportverletzungen oder aber um stressende Erfahrungen wie einen turbulenten Flug oder Zahnarztbesuch handeln.

    bei Leistungs-, Prüfungs- und Rampenlichtstress und Präsentationsblockaden

    bei Konzentrationsschwierigkeiten

    bei Überforderung durch alltägliche Aufgaben oder emotionalem Stress

    bei Leistungsstress im Berufsleben

    zum gezielten Aufbau von mental-emotionalen Ressourcen:

    • zur Stärkung des Selbstvertrauens
    • zur Sicherheit bei Entscheidungen
    • für Präsentationssicherheit und Souveränität bei Auftritten und Vorträgen
    • um Kreativität freizusetzen
    • zur Eigenmotivation
    • zur Lösungsfindung
    • zur Stärkung positiver Verhaltensmuster in sozialen Beziehungen sowie gezielter Aufbau stärkender Beziehungsmuster
    • zur Stärkung der mentalen Leistungsfähigkeit im Sportcoaching ( Wing wave® wurde unter anderem von der deutschen Handball-Nationalmannschaft bei der WM 2007 genutzt.)

    wingwave® kann entweder allein oder in Verbindung mit anderen Therapieansätzen angewendet werden.

  • Die Wirkung

    Die Wirkung

    Normalerweise verarbeiten wir unsere Erlebnisse und Erfahrungen während wir schlafen. Zuständig für diesen Verarbeitungsprozess sind die sogenannten REM-Phasen. REM steht für Rapid Eye Movement: schnelle Augenbewegungen. Das sind die Phasen im Schlaf, in denen wir träumen und in denen sich unsere Augen bei geschlossenen Lidern schnell hin und her bewegen.

    Manchmal reichen die normalen REM-Phasen nicht aus, um ein Erlebnis zu verarbeiten. Die zunehmende Informationsflut kann unser Gehirn und die REM-Phasen überfordern. Dies passiert den gesündesten Menschen und ist in der heutigen Zeit bedingt durch die hohe Veränderungs- und Leistungsgeschwindigkeit völlig normal. Die nicht verarbeiteten Stresserlebnisse können sich unterschiedlich auswirken: blockierende Emotionen, wie Ängste oder Selbstzweifel, verminderte Leistungsfähigkeit und Leistungsblockaden, Frustrationen und Wut, innere Unruhe, emotionaler Rückzug, Antriebslosigkeit usw. ...

    Um die Stressoren und blockierenden Emotionen zu identifizieren, wird der Myostatik-Test genutzt. Um anschließend die blockierenden Verarbeitungsmechanismen wieder anzustoßen und den Stress zu lösen, werden im Wingwave®-Coaching schnelle Fingerbewegungen vor den Augen des Klienten eingesetzt. Der Klient folgt diesen Bewegungen mit seinem Blick. So werden schnelle Augenbewegungen erzeugt, die in der Wirkung den REM-Phasen ähneln.

    Meist reichen schon 3 - 5 Coaching-Sitzungen aus, um emotional wieder in Balance zu kommen, sowie die gewohnte Leistungsfähigkeit und Lebensqualität wiederherzustellen.

  • Vorteile und Gewinn

    Vorteile und Gewinn

    • Blockaden lösen
    • Ressourcen stärken
    • Ziele erreichen

    ..durch punktgenaues Kurzzeit-Coaching

    Welche Effekte schätzen die Klienten an der Methode?
    Hier eine Auswahl an freien Antworten:

    • "Schnell, anhaltend"
    • "Rasch, effektiv"
    • "Ruhe und Entspannung"
    • "Gutes Gefühl, neue Erkenntnisse“
    • "Plötzlich freigelegte Kräfte"
    • "Besseres emotionales Gefühl“
    • "Die Schnelligkeit, die Leichtigkeit, die Nachhaltigkeit"
    • "Es löst sich, neue Ressourcen"
  • Wingwave® und Forschung

    wingwave® und Forschung

    Wingwave® ist bereits in Studien an der Universität in Hambung und der Medizinischen Hochschule Hannover erforscht worden. Hierbei hat sich gezeigt, dass schon zwei Stunden Wingwave®-Coaching Redeangst und Lampenfieber in Präsentations-Sicherheit und Auftrittsfreude verwandeln können.

    Ein wichtiger Einsatzbereich im Spitzensport ist der Einsatz mit Wingwave®-Coaching nach Sportverletzungen. Immer wieder geschieht es, dass die Sportler trotz einer kompletten Ausheilung ihrer körperlichen Verletzungen nicht zum vollen vorherigen Leistungsvermögen zurückfinden. Hier ist die Verletzung noch im "Schmerzgedächnis" als Perfomance-Stress-Imprinting gespeichert, was die Heilung der Verletzung und des erlebten Schmerzes auf der mentalen Ebene blockiert.

    Aktuelle Studien an der Deutschen Sporthochschule Köln: "Wingwave® zur psychischen Rehabilitation nach Sportverletzungen" und "Wingwave® für die Treffsicherheit beim Sieben-Meter-Werfen im Handballspiel".

    Und das sagt die Wissenschaft

    Gehirnforscher haben festgestellt: Unser Gehirn legt bei gelungenen Leistungsmustern erste Erinnerungsspuren an, die es nach jeder Wiederholung weiter ausbaut. Es bilden sich neuronale Netzwerke. Beim Wingwave® wird durch sogenannte „bilaterale Stimulation“ eine optimale Zusammenarbeit von rechter und linker Gehirnhälfte angeregt. Dadurch entsteht eine fließende Aktivierung von neuronalen Vernetzungen, was einen intensiven mentalen Lösungs- und Verarbeitungsprozess auf Basis bereits vorhandener Ressourcen des Menschen freisetzt.